Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

In der modernen Ergotherapie erfährt der Therapeut einen Rollenwechsel:

vom Aktiven zum Begleiter!

Denn der Patient bestimmt die Richtung mit seinen Zielen; der Therapeut stellt sein Fachwissen

zur Verfügung und unterstützt den Patienten in der Umsetzung.

Für einen Therapeuten bedeutet dies auch, "Macht" abzugeben und die aktive Rolle des Patienten

zu fördern.

Das ist nicht immer einfach, da auch der Patient erst an seine neue Verantwortung herangeführt

werden muss...

 

 

 

Darüber hinaus gilt Folgendes für Therapeuten

 

Der Therapeut ist verpflichtet:

  • das Ergotherapierezept auf ordnungsgemäße Ausstellung zu prüfen
  • die dem Patienten zustehende Behandlung entsprechend Heilmittelkatalog und im vorgegebenen Zeitrahmen durchzuführen
  • Zuzahlungen entgegenzunehmen
  • Stillschweigen über Patientendaten zu wahren
  • dem verordnenden Arzt nach Aufforderung den Therapieverlauf zu dokumentieren



Der Therapeut hat das Recht:

  • Behandlungen abzubrechen, wenn der Patient nicht therapiebereit ist
  • dem Patienten nicht angetretene und unentschuldigte Therapieeinheiten in Rechnung zu stellen